Kontakt
Schwarzdenker
Editorial

Schwarzdenker

»Schwarzdenker« ist eine Zeit-Streit-Schrift zur Lage der Kreativ-Branche und über den Zeitgeist. »Schwarzdenker« pflegt die hohe Kunst der Kritik und hinterfragt die Einstellungen und Verhalten der Kreativen. Für Designer. Für alle, die es werden wollen, und deren Eltern, die das gern verhindern würden. Bestellen Sie die aktuelle Ausgabe auf www.schwarzdenker.com

Ein analoges Magazin und dann auch noch mit lesenswerten Inhalt und hervorra­gendem Look

Ilka Eiche, Beirat DDC Deutscher Designer Club

Schwarzer Umschlag, schwarzer Farb­schnitt, sehr angenehme Haptik von Umschlag und Innenpapier, es blättert sich gut! Das Layout gut lesbar und vor allem gut gegliedert und ohne bemüht kreative Anwandlungen, aber voll mit liebevollen Details. Die gewählte Textschrift Fleisch­mann bringt neben ihrer guten Lesbarkeit auch das Quäntchen Ausdruck und Individualität mit, das das Auge erfreut.

Michael Lang, Typographische Gesellschaft München

Wirklich sehr gelungen und ich gratuliere Dir von Herzen zu dieser unglaublichen Organisations- und auch Redaktions­leistung! Ich hoffe sehr, dass es noch viele Ausgaben geben wird!

Martin Tiefenthaler, Vorstand Typographische Gesellschaft Austria

Der erste Eindruck ist perfekt: angenehmes Format und Volumen, guter Geruch :-), super schöne Typo.

Markus Weithas, Vorstandsvorsitzender Wei sraum Designforum Tirol

Tolles interessantes Magazin, und ich musste schon bei den ersten Anblicken herzhaft auflachen. Herzliche Congratu­lation!

Peter Duniecki, Wien

Meine aufrichtige Bewunderung. Herzliche Gratulation zu Ihrem Werk. Ihr Enthu­siasmus, Idealismus und Können sind erfrischend. Bravo! Nun, ist zu hoffen, dass Deutschland ›Schwarzdenker‹ wahr nimmt.

Fritz Gottschalk, Zürich
 

Eine richtige Lektüre in den Corona-Zeiten

Maren Zippel, Berlin

Wunderbar, wie hier Haptik und Ästhetik so viel zum Inhalt beitragen.

Rudolf Paulus Gorbach, Vorstandsvorsitzender Typografische Gesellschaft München a.D.

Rundum gelungen. Sehr feines Format, toll gestaltet, der Schnitt – Schwarz bedruckt, das ganze Heft riecht nach Drucker­schwärze! Superklasse sind die Anzeigen, die auf die Gestaltungsqualitäten verschiedener Länder hinweisen.

Peter Felder

Nun liegt das Heft durchgelesen, verinnerlicht, vor mir. Sei Dir bewusst, das es ›einmalig im Zustandekommen‹ ist und war. Dir meine ganze Verehrung und Respekt! Deiner Zielgenauigkeit, Deiner Hartnäckigkeit, Deinem Fleiß haben wir, die Fachwelt, DEIN Magazin zu verdanken. Chapeau!

Olaf Leu, Ehrenmitglieder Deutscher Designer Club

Gelesen habe ich noch nichts – einzig etwas: Das PS am Schluss Deiner Einleitung. Großartig, dass Du als selbstbewusste Frau gegen diesen hirnverbrannten Gender-Blödsinn ankämpfst (LeserInnen!). Und der Rest des Hefts scheint auch nicht von schlechten Eltern zu sein. Ich freue mich auf die Lektüre.

Jost Hochuli, Typograf und Buchgestalter

Ich hab erst reingeschnuppert und Dein Vorwort gelesen. Das hat mich schon sehr angesprochen, stimme Dir zu, AUSSER dem PS, damit kann ich gar nicht. Ich glaube auch, dass ich ein paar gute Gegen­argumente hab – das ist aber ein längeres Thema.

Irene Persché

Kann man eigentlich Abonnent werden?

Lisa Neuhalfen